Willkommen in der

Weltweit erstmalig wird in Bottrop ein komplettes Stadtquartier mit 70.000 Einwohnern klimafreundlich saniert. Dass sich dabei sowohl die CO2-Emmission senken als auch die Lebensqualität steigern lässt, zeigt das wegweisende Projekt „Zukunftshäuser“.

Anhand eines Einfamilienhauses, eines Mehrfamilienhauses und eines Wohn- und Geschäftshauses wird gezeigt, dass sich Bestandshäuser mittels innovativer Technologie zu Plus-Energie-Häusern aufwerten lassen. Sie erzeugen mehr Energie als sie verbrauchen und dienen als Vorbilder für weitere Sanierungen. Ermöglicht wird das Projekt von starken Partnern aus Industrie und Sponsoring.

Zukunftshäuser

Einfamilienhaus

Mit dem Projekt können wir praxisnah zeigen, was in Sachen Energieeffizienz heute schon im privaten Wohnbereich möglich ist.

Dr. Norbert Verweyen,
Geschäftsführer von RWE Effizienz

Im März startete InnovationCity Ruhr mit dem Projekt ‚Zukunftshaus‘. Das Ziel: Altbauten verschiedener Kategorien zum Plus-Energiehaus zu sanieren. In Zusammenarbeit mit einer Reihe von Wirtschaftspartnern setzt die RWE Effizienz GmbH das Projekt für die Kategorie Ein-/Zweifamilienhaus um. Hauseigentümer aus dem Einzugsgebiet Bottrop konnten sich hierfür bewerben. Die zahlreichen Bewerbungen wurden von Energieexperten bewertet.

Gewonnen hat eine vierköpfige Bottroper Familie, deren 60er-Jahre-Haus nun grundsaniert wird. Die Herausforderung: Der Altbau soll künftig so energieeffizient sein, dass sogar mehr Energie erzeugt wird, als die Familie tatsächlich verbraucht.

Weitere Informationen zum RWE Zukunftshaus unter www.energiewelt.de/zukunftshaus

Über den Hersteller

RWE zählt zu den fünf führenden Strom- und Gasanbietern in Europa. Die RWE Effizienz steht mit Ihrer Strategie für Energieeffizienz im RWE-Konzern: Strom gezielt einsetzen und dadurch weniger Energie verbrauchen.

www.rwe.de

www.energiewelt.de

Stromspeicher

RWE HomePower solar

Die RWE Effizienz GmbH bietet in Zusammenarbeit mit der VARTA Storage GmbH das Produkt RWE HomePower solar an. Kernelement von HomePower solar ist ein Batteriespeichersystem, das zwischen Speicherung, Versorgung und Einspeisung von Strom ins Netz entscheidet.

Die Lithium-Ionen-Zellen haben eine erwartete Lebensdauer von rund 6.000 Ladezyklen. Das Gesamtsystem ist bei 250 Ladezyklen pro Jahr auf mehr als 20 Jahre Nutzungsdauer ausgelegt. Die einzelnen Module können jederzeit ausgetauscht oder erweitert werden und sind somit immer auf dem neuesten Stand der Technik. Die nutzbare Kapazität des Systems ist durch eine Entladetiefe von 90 Prozent zirka doppelt so hoch wie bei vergleichbaren Bleispeicherlösungen. Der Preis des Grundsystems mit einer Kapazität von 4,6 kWh beträgt derzeit knapp 13.000 Euro zzgl. Mehrwertsteuer und Installationskosten. Bei sinkender Einspeisevergütung für Solarstrom und steigenden Strompreisen wird sich das System innerhalb seiner Lebenserwartung amortisieren.

RWE HomePower solar bietet 20 verschiedene Speicherleistungsstufen und kann von 4,6 kWh auf bis zu 13,8 kWh aufgerüstet werden. Der modulare Systemaufbau verhindert, dass es bei einer Störung zum Gesamtausfall der Anlage kommt. Die Anlage kann nach Ablauf der Betriebsdauer komplett recycelt werden, da der Hersteller die Rücknahme der Lithium-Ionen Speichermodule garantiert.

Über den Hersteller

Die Deutsche ROCKWOOL ist Marktführer für Steinwolle-Dämmung in Deutschland und produziert hochwertige Dämmsysteme für verschiedenste Gebäude und Einsatzbereiche.

Eine moderne Dämmung von ROCKWOOL ist langlebig, nichtbrennbar und verhindert unnötige Energieverluste. Das schont die Umwelt, senkt die Energiekosten eines Gebäudes und sorgt für ein angenehmes Raumklima.

www.rockwool.de

www.steinwolle.rockwool.de

Dachdämmung

ROCKWOOL Meisterdach

Zur Reduzierung von Wärmeverlusten über das Dach wird die bisherige Dachabdeckung entfernt und das ROCKWOOL Meisterdach - eine Kombination von Zwischen- und Aufsparrendämmung aus Steinwolle - angebracht.

Das Meisterdach zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • Niedrige Heizkosten dank ausgezeichneter Wärmedämmung
  • Hoher Wohnkomfort durch sommerlichen und winterlichen Wärmeschutz
  • Ruhe und Wohlbefinden durch hervorragenden Schallschutz
  • Sicherheit für Menschen und Werte durch höchsten Brandschutz
  • Werterhalt der Immobilie dank einer energieeffizienten und nachhaltigen Dämmlösung
  • Sicherheit vor Bauschäden durch ein Dämmsystem mit perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten
Über den Hersteller

Saint-Gobain Weber, mit Sitz in Servon bei Paris, ist der internationale Marktführer im Bereich Fassadenputze, Fliesenkleber und bauchemische Produkte.

www.sg-weber.de

Fassadendämmung

weber.therm B 100 / BK 500

Saint-Gobain Webers Beitrag zur modellhaften energetischen Sanierung des RWE Zukunftshauses ist die Kombinationsfassade mit dem Wärmedämm-Verbundsystem weber.therm BK 500 unter Klinker und weber.therm B 100 unter Putz.

Die durchgängige, wärmebrückenfreie Dämmstoffschicht aus expandiertem Polystyrol in einer Stärke von 300 mm trägt wesentlich zur Energieeinsparung bei. Die dauerhafte dickschichtige Konstruktion verfügt über den sehr guten Wärmeleitwert von 0,035 W/mK und bietet große Gestaltungsvielfalt: Sie wurde hier mit unterschiedlichen Oberflächen (keramischer Belag und mineralischer Edelkratzputz) ausgeführt.

Besonders innovativ an dem System ist der verwendete Fassadenputz, der mineralische Edelkratzputz weber.top 204 AquaBalance. Er gehört zur Generation der neuen AquaBalance-Fassadenputze, die Algen- und Pilzbewuchs auf der Fassade effektiv und langfristig verhindern, ohne dabei die Fassade wie sonst üblich mit auswaschbaren Bioziden auszurüsten.

Aus Fassadenputzen und -farben ausgewaschene Biozide wie Terbutryn und Diuron belasten das Grundwasser. Bei einem flächendecken Einsatz der AquaBalance-Technologie könnten in Deutschland pro Jahr mehrere 100 Tonnen dieser Biozide eingespart werden.

Über den Hersteller

Die VELUX Deutschland GmbH mit Sitz in Hamburg ist ein Unternehmen der internationalen VELUX Gruppe. Der weltweit größte Hersteller von Dachfenstern ist mit mehr als 10.000 Mitarbeitern in rund 40 Ländern vertreten.

www.velux.de

Dachfenster

Velux Fenster und Rollläden

Die rundum optimierte neue VELUX Fenstergeneration zeichnet sich durch eine um bis zu zehn Prozent vergrößerte Glasfläche aus. Diese sorgt für höhere Lichterträge und solare Wärmegewinne.

Durch die neu entwickelte ThermoTechnologyTM wurden darüber hinaus trotz schmalerer Rahmenprofile des Fensterflügels die Wärmedämmeigenschaften deutlich verbessert. Die Ausführung als Solarfenster ermöglicht eine automatische Steuerung per Funkbedienung, ohne dass dafür Kabel verlegt werden müssen.

Der VELUX Solarrollladen integriert sich dank eines sehr flachen Toppkastens sehr harmonisch in das Dach. Darüber hinaus ist er sehr leise und schnell im Antrieb sowie zeitsparend zu montieren. Die hochwertige Aluminiumkonstruktion und ausgeschäumte Lamellen sorgen für bestmögliche Isolation. Die gelungene Kombination aus Design und Funktion führte zur Auszeichnung des Rollladens mit dem „iF product design award 2012“ in der Kategorie „buildings“.

Über den Hersteller

Die KOCHS GmbH aus Herzogenrath-Merkstein ist einer der bundesweit führenden Fenster-und Haustürproduzenten mit einer mehr als 15 jährigen Erfahrung in der Herstellung und Montage von Passivhausfenstern.

www.kochs.de

Fenster

KOCHS eCO2 Warmfenster

Das Hochleistung-Fenstersystem „eCO“ Warmfenster“ aus Kunststoff wurde von dem renommierten Passivhaus Institut Dr. Feist (Darmstadt) offiziell als „Passivhaus-geeignete Komponente“ zertifiziert.

Mit einem wegweisenden Wärmedurchgangswert (UW-Wert) von 0,74 W/(m²K), den die Kochs GmbH durch Einsatz einer speziellen Verglasung - Ug-Wert von 0,60 W/(m²K) - erzielt, entspricht das „eCO2-Warmfenster“ höchsten Anforderungen an den Wärmeschutz und leistet hiermit einen wichtigen Beitrag zur Reduktion von CO2-Emissionen. Auch im Schallschutz werden hiermit die hohen Anforderungen mehr als erreicht. „eCO2“ hat eine Bautiefe von 105 mm, die Hohlkammern der Profile sind mit Polystyrol Hartschaum ausgefüllt. Darüber hinaus tragen eine Dreifach-Wärmeschutzverglasung mit Edelgas-Füllung und ein wärmedämmender Randverbund („warme Kante“) zur Energieeffizienz dieses hochleistungsfähigen Mitteldichtungssystems bei. Rahmen und Flügel sind trotz der guten Wärmedämm-Eigenschaften bei der „eCO2“-Ausführung der Fa. Kochs grundsätzlich stahlverstärkt.

Über den Hersteller

Mit über 30.000 Systemlösungen bei Erneuerbaren Energien ist das deutsche Qualitätsunternehmen STIEBEL ELTRON der richtige Ansprechpartner für zukunftssichere, komfortable Haustechniklösungen bei maximaler Effizienz.

www.stiebel-eltron.de

Heizung

STIEBEL ELTRON WPF Basic

Wer jetzt neu baut oder eine Sanierung seiner in die Jahre gekommenen Heizung plant, ist froh, wenn sein Fachhandwerker ihm eine Alternative zu fossilen Brennstoffen aufzeigt: die Wärmepumpe.

Nicht nur zum Heizen und zur Warmwasserbereitung sind diese Geräte und Systeme gut, auch das kostengünstige Kühlen macht die Wärmepumpe für Bauherren und Modernisierer immer interessanter. Auch Weltklasse-Athleten wie die der Handballer Florian Kehrmann und die Biathlon-Stars Michael Greis, Andreas Birnbacher und Fritz Fischer setzen wie so viele in ihren Neubauten auf Wärmepumpen von STIEBEL ELTRON, die kostenlose und saubere Umweltenergie nutzen.

Die Umwelt ist voller Kraft. Mit einer Wärmepumpe lässt sich ein großer Teil dieser in Luft, Wasser oder Erdreich gespeicherten Sonnenenergie als Heizwärme oder für die Warmwasserbereitung nutzen. Wirtschaftlich sinnvoll ist eine solche Anlage allemal. Die Gewinnung von Wärmeenergie funktioniert selbst noch bei Außentemperaturen von –20 Grad. Auf das Jahr hochgerechnet senkt die Wärmepumpe in der Regel die Heizenergiekosten gegenüber einer herkömmlichen Heizung um bis zu 50 Prozent. Bei einem solchen Einsparpotenzial haben sich die Investitionskosten für eine Anlage bereits nach wenigen Jahren amortisiert.

Die Sole-Wasser-Wärmepumpenserie WPF Basic zählt zu den Top-Geräten ihrer Klasse: Mit eingebauter Heizungsregelung sowie integriertem Sicherheitsventil und Heizstab zeigt sich das Gerät weitestgehend komplett für den Einbau ins Haus. Die im Gerät installierte Umwälzpumpe der Effizienzklasse A senkt die Betriebskosten und sorgt für eine hohe Jahresarbeitszahl. Die WPF basic Serie umfasst fünf Leistungsgrößen, so dass für nahezu jeden Anwendungsfall die passende Wärmepumpe genutzt werden kann.

Über den Hersteller

RWE zählt zu den fünf führenden Strom- und Gasanbietern in Europa. Die RWE Effizienz steht mit Ihrer Strategie für Energieeffizienz im RWE-Konzern: Strom gezielt einsetzen und dadurch weniger Energie verbrauchen.

www.rwe.de

www.energiewelt.de

Elektromobilität

RWE-Ladeinfrastruktur

Im Rahmen der Sanierungsmaßnahmen am Gebäude wird auch die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge installiert. Dazu werden eine Ladesäule und eine RWE Easybox mit einer Ladeleistung von 11kW verbaut.

RWE betreibt 2.150 intelligente Ladepunkte für Elektrofahrzeuge in 19 europäischen Ländern und ist damit führender Anbieter von Ladeinfrastruktur in Europa. Alle RWE-Ladepunkte, die RWE selbst und für Kunden betreibt, verfügen über den nun als europaweiten Standard definierten Typ-2-Stecker.

2012 wurden im RWE-Netz etwa 600.000 kWh Energie geladen. Dies entspricht rund 4 Millionen emissionsfreien Kilometern. Um die Ökobilanz der Elektromobile weiter zu verbessern, bietet RWE an seinen Ladepunkten 100 Prozent Ökostrom an.

Über den Hersteller

RWE zählt zu den fünf führenden Strom- und Gasanbietern in Europa. Die RWE Effizienz steht mit Ihrer Strategie für Energieeffizienz im RWE-Konzern: Strom gezielt einsetzen und dadurch weniger Energie verbrauchen.

www.rwe.de

www.energiewelt.de

Hausautomation

RWE SmartHome

Mit der intelligenten Haussteuerung RWE SmartHome können Eigenheimbesitzer und Mieter nicht nur in der kalten Jahreszeit deutlich sparen. Eine Studie des Fraunhofer Instituts für Bauphysik (IBP) hat ergeben, dass sich durch den Einsatz des drahtlosen Systems der Heizenergieverbrauch in einem Einfamilienhaus um bis zu 40 Prozent reduzieren lässt.

Ermöglicht wird dies durch die automatisierte Regelung der Raumtemperatur und eine lichtabhängige Steuerung der Rollläden. Mit der drahtlosen Haussteuerung können die eigenen vier Wände für weniger als 1.000 Euro ausgestattet werden. Darüber hinaus verbessert das System nicht nur die Energieeffizienz, sondern sorgt auch für ein Plus an Komfort. So kann man zum Beispiel schon vom Arbeitsplatz aus – kurz vor Antritt des Heimwegs – per Smartphone für die richtige Wohlfühltemperatur zu Hause sorgen.

Mit SmartHome können Elektrogeräte, Rollläden und das Licht sowie die Heizung je nach Bedarf per Funk gesteuert werden. Mit diesem vielfältigen, leicht bedienbaren System lassen sich individuelle Lösungen rund um das intelligente Zuhause realisieren. Der große Vorteil liegt darin, dass sämtliche Komponenten frei miteinander kombiniert werden können. Selbst komplexe Abläufe lassen sich über die intuitive Steuerung komfortabel einrichten.

Über den Hersteller

Informationen folgen in Kürze.

Viel Licht, geringer Energieverbrauch

Modernisierung Beleuchtung

Herkömmliche Leuchten und Leuchtmittel werden gegen moderne Leuchten mit LED-Technik ausgetauscht.

3D-Animation

Einfamilienhaus

Dieses Animationsvideo zeigt, welche Maßnahmen zum Erreichen des Plus-Energie-Standards umgesetzt werden. Da die Detail-Planungen noch nicht in allen Bereichen abgeschlossen sind, können noch weitere Maßnahmen hinzukommen.

Über den Hersteller

Die Porextherm Dämmstoffe GmbH ist weltweit einer der führenden Anbieter für innovative Wärmedämmlösungen. Seit der Firmengründung im Jahr 1989 hat Porextherm kontinuierlich die Kernkompetenzen im Bereich von mikroporösen Dämmstoff-Systemen erweitert.

www.porextherm.com

Dämmung Kellerdecke

Porextherm Vacupor XPS-B2-S

Die Vorteile für das Dämmen mit Vakuumpaneelen sind heute aufgrund der hervorragenden Dämmwerte bei deutlich geringeren Dicken im Vergleich zu konventionellen Materialen keine Frage mehr. Es gibt zahlreiche Bauanwendungen, wo die dünnen Vakuumisolationspaneele (VIPs) klar im Vorteil sind, wie auch im RWE Zukunftshaus.

Da im Kellergeschoss, wie für Häuser aus den 60er Jahren üblich, eine geringere Raumhöhe vorhanden war, konnte bei der Sanierung nicht auf konventionelle Dämmung zurückgegriffen werden. Deshalb wurde bei der Dämmung der Kellerdecke des „Zukunftshauses“ auf die Hochleistungsdämmung Vacupor XPS-B2-S von Porextherm zurückgegriffen. Durch die sehr starke Dämmleistung dieser Vakuum Isolations Paneele mit einem Bemessungswert von 0,007 W/(m*K) gemäß Allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung (Z-23.11-1662) konnte so die Kellerdecke hervorragend gedämmt werden. Die eingesetzte Dämmdicke von 40mm (bezogen auf das VIP) entspricht somit einem realisierten U-Wert durch die Dämmung von 0,175 W/(m²*K).

Gerade in „kleineren“ Räumen wurde auch beim Zukunftshaus sehr gerne auf Vacupor® XPS-B2-S Vakuumdämmung zurückgegriffen. Durch eine um vielfach bessere Dämmleistung gegenüber konventionellen Dämmstoffen konnte bei gleicher Leistung ein deutlicher Raumgewinn erzielt werden. Im Vergleich zu einem Dämmstoff mit WLG035 ist dies mit einem Raumgewinn von ca. 1m ² je 7 Metern Wandbreite gleich zu setzen. Die Entscheidung für die Version Vacupor® XPS-B2-S war sehr schnell getroffen, auf Grund der sehr einfachen Verarbeitbarkeit mit handelsüblichen, lösungsmittelfreien Polystyrol-Klebstoffen und der sehr schlanken Kaschierung durch das 3mm dünne XPS.

Über den Hersteller

Mit der Marke Braas ist die Monier Braas GmbH der führende Anbieter von intelligenten Systemlösungen für das geneigte Dach in Deutschland. Das Unternehmen ist in Deutschland an 17 Standorten vertreten und beschäftigt etwa 1200 Mitarbeiter.

www.braas.de

Photovoltaik

Braas PV Indax

Das Aufwerten von Dächern mit Photovoltaikanlagen liegt bei Hausbesitzern seit einigen Jahren im Trend.

Kein Wunder, denn in den vergangenen zehn Jahren sind die Strompreise um mehr als 60 Prozent gestiegen. Um ihre Energiekosten zu senken, setzen deshalb immer mehr Hausherren auf Sonnenlicht als kostenlose und umweltfreundliche Energiequelle. Photovoltaiksysteme von Braas zeichnen sich durch ihre hohen Sicherheits- und Leistungsstandards aus. Egal ob Modernisierung oder Neubau: Das Braas Indach-System PV Indax eignet sich für alle gängigen Dachpfannenmodelle. Die Module des Systems werden anstelle der Dacheindeckung in das Dach integriert und erzeugen ein vollkommen geradliniges und harmonisches Deckbild. Auf diese Weise bietet das Indach-System kaum Angriffsfläche für Wind. Da eine starke Erwärmung der Modulunterseiten zu einer verringerten Leistung von Photovoltaikanlagen führt, verfügt das Indach-System Braas PV Indax über spezielle Lüftungsöffnungen. Sie sorgen für eine gute Hinterlüftung und garantieren Hausbesitzern stets hohe Leistungserträge ihrer Photovoltaikanlage.

Über den Hersteller

Mit der Marke Braas ist die Monier Braas GmbH der führende Anbieter von intelligenten Systemlösungen für das geneigte Dach in Deutschland. Das Unternehmen ist in Deutschland an 17 Standorten vertreten und beschäftigt etwa 1200 Mitarbeiter.

www.braas.de

Dachsteine

Braas Protegon Aktiv-Dachsteine

Streng genommen sind Dachsteine keine Steine sondern ein moderner Werkstoff.

Dennoch besitzen Braas Dachsteine alle guten Eigenschaften von Steinen – denn sie sind ebenso fest und quasi unverwüstlich. Im Laufe der Jahre härten sie sogar immer weiter aus. Belastungstests z. B. im unternehmenseigenen Windkanal ergaben, dass Braas Dachsteine im Durchschnitt um 25 Prozent fester sind als es DINplus vorschreibt. Eine rundum sichere Sache: Denn auf das Material sowie die Frostbeständigkeit gibt Braas 30 Jahre Garantie.

Neben diesen bewährten Qualitätsmerkmalen zeichnen sich die innovativen Braas Protegon Aktiv-Dachsteine durch intelligente Zusatzfunktionen aus: Spezielle, in die Oberfläche integrierte Pigmente sorgen dafür, dass Protegon Aktiv-Dachsteine 300 Prozent mehr Infrarotstrahlen reflektieren als herkömmliche Dachpfannen. Je nach Dachaufbau heizen sich die Räume unter dem Dach so weniger auf. Auf der Unterseite der Protegon Aktiv-Dachsteine kann ein Temperaturunterschied von bis zu 10° Celsius erreicht werden, was zu einer Verbesserung des Wohnraumklimas führen kann. Im Sommer verringert sich dadurch auch der Energieverbrauch für die Klimatisierung. Damit sparen Bauherren nicht nur Geld, sondern schonen auch die Umwelt.

Zudem bieten Dachsteine mit Protegon-Technologie hohen Witterungsschutz und sind weitestgehend vor Vergrünung geschützt. Auch in Design und Farbe sind Protegon Aktiv-Dachsteine vielseitig: Ob klassisch oder modern, matt oder seidenmatt, tiefschwarz oder klassisch-rot, mit den Modellen Tegalit und Frankfurter Pfanne bietet Braas für jede Hausoptik und jeden Geschmack den passenden Dachstein in Protegon-Qualität.

Über den Hersteller

3M beherrscht die Kunst, zündende Ideen in Tausende von einfallsreichen Produkten umzusetzen – kurz: ein Innovationsunternehmen, welches ständig Neues erfindet. Die einzigartige Kultur der kreativen Zusammenarbeit stellt eine unerschöpfliche Quelle für leistungsstarke Technologien dar, die das Leben besser machen.

www.3m.de

solutions.3mdeutschland.de

Wasserfilter

3M Purification

Ganz gleich, ob Sie in einer Gegend mit hartem oder weichem Wasser leben – es gibt einfach keinen Ersatz für gut schmeckendes Wasser, das keine Unreinheiten enthält. 3M Purification kann Ihnen helfen die Trinkwasserqualität am Entnahmepunkt zu verbessern.

Die 3M Wasserfilter verbessern nicht nur die Qualität Ihres Trinkwassers, sondern schützen zusätzlich Ihre Geräte vor Kalkablagerungen. Die Produkte der ScaleGard Pro Serie eignen sich zur Anwendung im Haushalt. Diese arbeiten mit einer Technologie aus Harz- und Aktivkohle-Elementen. Insbesondere die Kartusche P145 BN-E oder P165 BN-E können für den Anschluss unter der Spüle genutzt werden. Durch unser SQC-System (Sanitary Quick Change) können die Kartuschen hygienisch und schnell ausgewechselt werden.

Über den Hersteller

Mit über 30.000 Systemlösungen bei Erneuerbaren Energien ist das deutsche Qualitätsunternehmen STIEBEL ELTRON der richtige Ansprechpartner für zukunftssichere, komfortable Haustechniklösungen bei maximaler Effizienz.

www.stiebel-eltron.de

Solarthermie

STIEBEL ELRON Flachkollektor SOL 27

Die Sonne ist eine schier unerschöpfliche Energiequelle, die unbegrenzt und sogar kostenlos zur Verfügung steht. Allein in 20 Minuten liefert sie so viel Energie, wie die gesamte Menschheit in einem ganzen Jahr verbraucht.

Der Hochleistungs-Flachkollektor SOL 27 premium von STIEBEL ELTRON macht diese Energie nutzbar! Flexible Montagearten ermöglichen die Installation auf Flach- oder Pfannendächern, Schiefer- oder Schindeldächern sowie auf Welldächern oder Biberschwanzpfannen. Mehrere Kollektoren können in senkrechter oder waagerechter Montage in Reihe geschaltet werden.

Grundsätzlich ist eine Solaranlage hervorragend geeignet, den monatlichen Energiebedarf zu senken. „In der Regel können bis zu 60 Prozent der für die Warmwasserbereitung benötigten Energie mit einer Solaranlage eingespart werden“, so die Warmwasser-Experten von STIEBEL ELTRON, einem deutschen Pionier für thermische Solaranlagen. „Zusätzlich kann die Solaranlage zur Heizungsunterstützung genutzt werden. Laut Norm ist hier ein Anteil von bis zu zehn Prozent der gesamten Heizwärmeerzeugung durch die thermische Solaranlage möglich.“

Mit der Entscheidung, neben der Heizungsanlage eine Solaranlage zu nutzen, ist die Verwendung eines entsprechenden Speichers obligatorisch. Je nachdem, ob die Solarkollektoren wie oben beschrieben allein die Warmwasserbereitung oder auch die Heizung unterstützen, sind spezielle Puffer- und Trinkwasserspeicher zu verwenden. Üblicherweise werden getrennte Speicher genutzt, die Gewinne der Solaranlage werden in beide Speicher separat eingespeist. Dies erfolgt bei hochwertigen Produkten wie den Speichern aus dem Hause STIEBEL ELTRON über entsprechend ausgestaltete Wärmetauscher, die auch hohe Wärmeerträge – also temporär sehr hohe Temperaturen – schnell an das Speichermedium Wasser abgeben können und so höchst effizient arbeiten.

Über den Hersteller

Mit über 30.000 Systemlösungen bei Erneuerbaren Energien ist das deutsche Qualitätsunternehmen STIEBEL ELTRON der richtige Ansprechpartner für zukunftssichere, komfortable Haustechniklösungen bei maximaler Effizienz.

www.stiebel-eltron.de

Durchlaufspeicher

STIEBEL ELTRON SBS W SOL

Moderne Heizungsanlagen benötigen hocheffiziente Wärmeerzeuger – beispielsweise Wärmepumpen, die ein Höchstmaß an erneuerbaren Energien einkoppeln. Wenn auch einige Geräte ohne Pufferspeicher auskommen können, so ist doch die Verwendung eines solchen Speichers in den meisten Fällen richtig.

Erst Recht, wenn mehrere Wärmeerzeuger zusammenarbeiten sollen. Dabei wird die Funktion des Speichers als Schnittstelle zwischen Erzeuger und Verteilsystem häufig unterschätzt. Als Experte für Heizungs- und Warmwasser-Speichertechnologie bietet STIEBEL ELTRON mit dem Durchlaufspeicher SBS ein Produkt an, dass den zusätzlichen Trinkwarmwasserspeicher überflüssig macht: Die hygienische Trinkwarmwasser-Bevorratung und -Bereitstellung erfolgt im Durchflussprinzip innerhalb des Pufferspeichers.

Insbesondere dort, wo beengte Platzverhältnisse herrschen, sind die SBS-Speicher optimal. Neben dem Platzvorteil punkten die Speicher auch mit ihrem technischen Innenleben. So gewährlisten die hochwirksamen Wärmeübertrager die Hygiene im Speicher, weil nur noch geringe Mengen Trinkwasser bevorratet werden müssen, um das ganze Haus mit Warmwasser zu versorgen. Auch auf Basis umweltfreundlicher Sonnenenergie: Durch den Solar-Wärmeübertrager im Speicher (SBS W SOL) kann ein weiterer regenerativer Energieträger wie eine Solaranlage problemlos eingebunden werden. Damit avancieren die Kombispeicher zu echten Kraftpaketen im Heizungskeller. Übrigens: Der Speicher wird von der Bundesregierung aktuell mit 500 Euro aus dem Marktanreizprogramm zur Förderung erneuerbarer Energien (MAP) gefördert, wenn die Heizungsanlage mit einer entsprechend förderfähigen Wärmepumpe ausgeführt wird!

Die SBS-Durchlaufspeicher sind in vier Größen verfügbar: mit 600, 800, 1.000 und 1.500 Litern Nenninhalt. Die zugehörige hochwirksame Wärmedämmung reduziert Energieverluste auf ein Minimum. Die großzügig dimensionierten Wellrohr-Wärmeübertrager können auch hohe Wärmeerträge – also temporär sehr hohe Temperaturen – schnell an das zu erwärmende Trinkwasser abgeben und so höchst effizient arbeiten.

Mit den Durchlaufspeichern SBS W SOL lassen sich zudem verschiedene Wärmeerzeuger hydraulisch entkoppeln. Werden beispielsweise Wärmepumpe und Solaranlage für Heizung und Trinkwarmwasserbereitung kombiniert, erfüllt der Speicher drei Funktionen: Er ist gleichzeitig Pufferspeicher, Trinkwarmwasserspeicher und Solarspeicher.

Der Solareintrag erfolgt über einen Ovalrohr-Wärmeübertrager, der am tiefsten Punkt des Speichers angeordnet ist. Dadurch wird ein hoher Solaranteil sichergestellt und es ergibt sich eine optimale Nutzung der solarthermischen Energie mit bestmöglicher Temperaturschichtung.

Wenn der vorhandene Solareintrag nicht ausreicht, z. B. tageszeitbedingt (Nacht) oder bei Warmwasser-Spitzenentnahmen, wird durch den Temperaturfühler eine Wärmeanforderung an die Wärmepumpe ausgelöst und die benötigte Wärmemenge durch die Wärmepumpe zur Verfügung gestellt - bis zum Erreichen der individuell einstellbaren Soll-Temperatur.

Je nach Art der Wärmeanforderung - Raumheizung oder Warmwasserbereitung - erfolgt die Speicherbeladung in der höheren (oben) oder niederen (mittig) Temperaturzone mittels der speziellen STIEBEL-ELTRON-Einströmvorrichtung „Protemp Flow“. Die Warmwasserbereitung erfolgt im Durchflussbetrieb über einen Edelstahl-Wellrohr-Wärmeübertrager.

Sechs Fühlerhülsen am Speicherbehälter ermöglichen eine variable Positionierung unterschiedlicher Fühler für die Regelung der Wärmepumpe. Dadurch lässt sich z. B. das Verhältnis von Solaranteil zu Wärmepumpenanteil verschieben, so dass eine größere vorgehaltene Warmwasser-Mischwassermenge zur Verfügung steht.

Über den Hersteller

Die Grohe AG ist Europas größter und der weltweit führende Anbieter von Sanitärarmaturen unter einer Marke. Als Weltmarke für sanitärtechnische Produkte und Systeme setzt GROHE auf die Markenwerte Qualität, Technologie, Design und Verantwortung, um „Pure Freude an Wasser“ zu bieten.

www.grohe.com

Sanitärarmaturen

GROHE Veris F-digital / BLUE

Die Designarmaturenlinie GROHE Veris F-digital wird über einen „Digitalen Controller“ ferngesteuert. Dieser kann flexibel überall im Raum platziert werden und ermöglicht eine intuitive Bedienung der Armaturen und Brausen.

Eine farbige LED-Anzeige gibt Auskunft über die Wassertemperatur und warnt durch ein blinkendes Signal, wenn diese 38 Grad Celsius erreicht hat oder überschreitet. Die Steuereinheit verfügt über eine Speicherfunktion, so dass die Lieblingseinstellungen von Wassertemperatur und -menge jederzeit per Fingertipp abgerufen werden können.

Mit dem GROHE Blue® Küchensystem besteht die Wahl zwischen gekühltem und gefiltertem Wasser in den Varianten still, medium und sprudelnd – alles im Handumdrehen direkt an der Küchenarmatur gezapft und durch eine Drehung des Griffs ausgewählt. Ein Bedienhebel regelt das ungefilterte Leitungswasser, das durch eine separate Leitung fließt. GROHE Blue® unterstützt einen nachhaltigen Lebensstil, da das Wasser nicht erst beim Hersteller in Plastikflaschen abgefüllt und per LKW zum Händler transportiert wird. Und für die Nutzer entfallen lästiges Kistenschleppen und zusätzliche Fahrten zum Getränkemarkt.

Der Brausethermostat Grohtherm 2000 verbindet Nachhaltigkeit, Sicherheit und Nutzerfreundlichkeit mit einem modernen Design. Die Griffe verfügen über eine Spartaste, den so genannten GROHE EcoButton, sowie die Sicherheitssperre GROHE SafeStop bei 38 Grad Celsius. Das technologische Herz ist die Thermostattechnologie GROHE TurboStat®. Sie sorgt dafür, dass das Wasser blitzschnell die gewählte Temperatur erreicht und diese während des gesamten Duschvorgangs auch bei Druckschwankungen zuverlässig hält.

Über den Hersteller

Uponor ist mit einem Vertriebsnetz in mehr als 100 Länder und rund 3.200 Mitarbeitern einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für die Bereiche Heizen/Kühlen und Trinkwasserinstallation.

www.uponor.de

Fußbodenheizung

Uponor Minitec mit DEM-System

Längst hat sich herumgesprochen, dass Fußbodenheizungen echte Sparkünstler sind. Da die Systeme im Vergleich zu konventionellen Heizkörpern mit niedrigeren Vorlauftemperaturen betrieben werden, verbrauchen sie deutlich weniger Energie eine Entlastung für Haushaltskasse und Umwelt gleichermaßen. Doch eine Fußbodenheizung nachträglich im Altbau installieren?

Das Renovierungssystem Minitec von Uponor beispielsweise ist mit einer Gesamtaufbauhöhe von nur 15 Millimetern für fast jeden Raum geeignet. Die Verlegung erfolgt auf den Estrich, auch vorhandene Anschlüsse können weiter genutzt werden. Mit der passenden Ausgleichsschicht ist der Raum schnell wieder nutzbar: Der Knauf Nivellierestrich 425 etwa wurde gemeinsam von Heizungs- und Estrichexperten für das System entwickelt und vereint eine geringe Aufbauhöhe mit hoher Tragfähigkeit. Dank dieser sanften Sanierung können somit auch Altbau-Besitzer von den Vorteilen einer Fußbodenheizung rasch profitieren.

Zu diesen Vorteilen gehören eine gleichmäßige Wärmeverteilung über den gesamten Raum und angenehm erwärmte Böden. Dies ist besonders praktisch im Bad oder der Küche. Bei der Sanierung im Altbau können die Besitzer frei entscheiden, ob sie Raum für Raum vorgehen möchten oder gleich die gesamte Wohnfläche mit der Flächenheizung ausstatten möchten.

Neue intelligente und selbst lernende Regeltechnik hilft, zusätzlich Energie zu sparen, und steigert den Wohnkomfort. So können beim Einbau der neuen Funk-Einzelraumregelung von Uponor mit dynamischem Energie-Management, kurz DEM genannt, bis zu zwölf Prozent Energie eingespart werden. Zudem entfallen die Kosten für den bisher notwendigen, manuell und von einem Fachmann durchzuführenden hydraulischen Abgleich am Verteiler. DEM regelt die Wasserverteilung automatisch und sorgt für eine optimale Wärmeverteilung. Durch eine kontinuierliche Analyse merkt sich DEM das spezifische Heizverhalten des Nutzers und passt sich diesem an. DEM verfügt zudem über eine optionale SMS-Funktion für die Fernbedienung per Mobiltelefon. Diese ermöglicht es, schon von unterwegs aus behagliche Temperaturen einzustellen. Der große Funktionsumfang gibt dem Nutzer zudem das Gefühl, ein zuverlässiges und sicheres System zur Einsparung von häufig teurer Energie zu haben.

Zukunftshäuser

Mehrfamilienhaus

Das Zukunftshaus zeigt exemplarisch wie Mehrfamilienhäuser künftig saniert werden können.

Ulrich Küppers,
Mitglied der Geschäftsführung VIVAWEST

Erstmalig in Deutschland wird VIVAWEST zusammen mit weiteren Wirtschaftspartnern ein typisches Mehrfamilienhaus aus den 1960er-Jahren in ein Plus-Energie-Haus umwandeln. Die Sanierung und Modernisierung dieses Gebäudes ist deshalb so interessant, weil es exemplarisch für eine Vielzahl von Häusern des VIVAWEST-Bestands steht. Beispielhaft kann hier der empirische Nachweis geführt werden, welche Faktoren und Komponenten des „plus-energetischen“ Konzepts auf die Bestände in der Fläche übertragen werden können.

Über den Hersteller

Dacheindeckung

Integrierte PV-Module

Je Dachseite sind 45 monokristalline Hochleistungsmodule in die Dacheindeckung mit dem Nelskamp-Dachstein Planum installiert. Die 90 Module haben eine Leistung von insgesamt 24,30 kWp und erbringen einen mittleren jährlichen Stromertrag von 18.200 kWh.

Der Nelskamp-Dachstein Planum wird nach DIN/EN 490/491 mit Längs- und verdeckter Seitenfalz, sowie zweifacher Fußverrippung gefertigt. Somit bietet er optimalen Schutz gegen Witterungseinflüsse, ist wasserundurchlässig, frost- und formbeständig, maßgenau und verfügt über eine extrem hohe Druckfestigkeit.

Über den Hersteller

Fenster

bluEvolution 92

Neben der geschlossenen Hüllfläche ist insbesondere auch die Qualität der Fensterflächen sowie die lückenlose Ausbildung der Luftdichtigkeitsebenen von Bedeutung. Daher kommt im Plusenergiehaus das Salamander-Profilsystem bluEvolution 92 zur Ausführung.

Das bluEvolution verbindet zukunftsweisende Technologie mit modernem, sachlichem Design. Dabei bietet die optimierte 6-Kammer-Konstruktion mit einer Bautiefe von 92 mm hervorragenden Wärmeschutz und beste Energieeffizienz bei einem Uw = 0,71 W/m²K. Verbunden mit einer schlanken Ansichtsbreite von nur 118 mm, solaren Zugewinnen durch hohen Lichteinfall und der ökologischen Nachhaltigkeit eines zu 100% wieder verwendbaren Kunststoff es trägt das System ebenso den erhöhten Anforderungen des Schallschutzes (bis 47 dB) Rechnung.

3D-Animation

Mehrfamilienhaus

Dieses Animationsvideo zeigt, welche Maßnahmen zum Erreichen des Plus-Energie-Standards umgesetzt werden. Da die Detail-Planungen noch nicht in allen Bereichen abgeschlossen sind, können noch weitere Maßnahmen hinzukommen.

Über den Hersteller

Hausautomatisierung

RWE SmartHome

RWE SmartHome ist die Automatisierung für jeden Haushalt im Plusenergiehaus. Sie ermöglicht die zeitgemäße Steuerung von elektrischen Geräten, Beleuchtung und Heizung per Funk oder auch per Smartphone von unterwegs. Sie ist einfach zu installieren und nachzurüsten.

RWE SmartHome ist eine Produktfamilie intelligenter Geräte, die ohne technisches Vorwissen mit minimalem Zeitaufwand installiert werden kann. Mit Hilfe einer zentralen Steuereinheit – der RWE SmartHome Zentrale – können Geräte über ein eigenes Funknetzwerk miteinander vernetzt und gesteuert werden. RWE SmartHome ist modular erweiterbar und kann so unterschiedlichen Lebenssituationen individuell angepasst werden.

Über den Hersteller
Informationen folgen in Kürze.

Headline

Balkon

Hier fehlt Inhalt

Hier fehlt Inhalt

Über den Hersteller

Heizung und Warmwasseraufbereitung

Logatherm Sole-Wasser-Wärmepumpe

Den regenerativen Bodenschatz hebt die Logatherm Sole-Wasser-Wärmepumpe mittels Erdwärmekollektoren, die in der Breite, oder Erdwärmesonden, die in der Tiefe verlegt werden. Sie sind mit Sole gefüllt – einem Gemisch mit sehr niedrigem Gefrierpunkt.

Das Geheimnis der Wärmepumpenanlage ist genau dieses Kältemittel. Es nimmt bei niedrigem Druck Wärme auf und gibt sie durch Verflüssigen bei höherer Temperatur und höherem Druck wieder ab – z. B. an das Heizwasser. Das wirtschaftliche Ergebnis dieses Vorgangs: Die entstandene Energie besteht zu ca. drei Vierteln aus kostenloser Umweltwärme und nur zu ca. einem Viertel aus elektrischer Energie für den Verdichter.

Über den Hersteller

Fußbodenheizsystem

x-net C14 clip

Mit dem x-net C16 clip System bietet Kermi ein Fußbodenheizungssystem, das den Anforderungen einer energetischen Gebäudesanierung wie im VIVAWEST Plusenergiehaus gerecht wird.

Das von der Bodendämmung unabhängige x-net C16 clip System kann schnell verarbeitet werden und ist von hoher Robustheit. Entscheidende Vorteile bietet das System bei Fußbodenheizungsmontage in Verbindung mit Fließestrich sowie auf problematischen Untergründen z. B. auf weicher Mineralwolldämmung oder bei Rohrinstallationen auf dem Rohfußboden.

Über den Hersteller

Wärmedämm-Verbundsystem

weber.therm A 100 & ROCKWOOL Coverrock

Das weber.therm A 100 Wärmedämm-Verbundsystem ist ein außenseitig anzubringendes, vollmineralisches Wärmedämm-Verbundsystem. Es darf als erstes Wärmedämm-Verbundsystem das bekannte Umweltsiegel “Blauer Engel“ führen.

Zur Reduktion der Wärmeverluste und Senkung des Energieverbrauchs wird auf die vorhandenen Außenwände, bestehend aus 24 cm Betonhohlblocksteinen, das weber.therm A 100 Wärmedämm-Verbundsystem in einer Dämmstärke von 140 bis 200 mm aufgebracht. Hiermit ist im Gesamtaufbau der Wand ein U-Wert von 0,14-0,16 W/(m²K) zu erreichen. Das Oberflächenfinish bildet der besonders umweltfreundliche, mineralische Edelkratzputz weber.top 204 AquaBalance. Bei diesem Projekt wurde als Steinwolle-Dämmplatte ROCKWOOL Coverrock verwendet.

Über den Hersteller

PV-Wandpanels

STO Fassadensystem mit integrierter Dämmung

Mit Hilfe von Agraffenprofilen auf der Rückseite werden 1200 x 600 mm große Photovoltaik-Panels in die Unterkonstruktion der Giebelfassade eingehängt, die eine Energiegewinnung von ca. 75 kWh pro Element leisten.

Sie bestehen aus einem in Dünnschichttechnologie (CIS) hergestellten, superleichten Solarmodul, das auf eine StoVentec-Trägerplatte aufgeklebt wird. Das Ergebnis: eine ästhetische, multifunktionale Giebelfassade, die Sonnenenergie zur Stromerzeugung nutzt. Die elektrische Leistung der Panels kann dabei kontinuierlich überwacht werden.

Über den Hersteller

Innendämmung

Topdec DF 2-035

Zu den wichtigsten Maßnahmen der energetischen Modernisierung zählt die Wärmedämmung von Bauteilen. Die außenseitige Dämmung stellt bei Wänden die effektivste Lösung dar. Allerdings reicht dies wie in vorliegendem Fall des VIVAWEST-Plusenergiehauses keineswegs aus.

Eine notwendige Ergänzung bietet hier die Innendämmung. Mit Blick auf eine nachhaltige Senkung des Energieverbrauchs kommen ihr zwei wichtige bauphysikalische Aufgaben zu. Sie vermeidet einerseits Wärmeverluste über Zimmer- und Treppenhauswände sowie Geschossdecken. Darüber hinaus verkürzt sie die Aufwärmzeiten von Räumen deutlich.

Über den Hersteller

Be- und Entlüftung

AEREX CRB 450-I & Maico Flex

Über das Leitungssystem wird frische Außenluft in die Wohn- und Schlafräume geleitet. Unerwünschte Bestandteile wie Staub werden gefiltert. Verbrauchte und feuchte Luft wird aus Küche und Bad nach außen transportiert.

Im Wärmetauscher des Lüftungsgerätes wird die Wärmeenergie von der verbrauchten Luft an die frische Außenluft übertragen, ohne dass sich die Luftströme vermischen. Das Luft-Luft-Wärmerückgewinnungs-Zentralgerät Maico AEREX CRB 450-I kombiniert mit dem Maico Flex ist ein Lüftungssystem mit sehr effektiver Wärmerückgewinnung. Es verfügt u. a. über eine automatische Volumenstrombalance, die für eine konstant bereitgestellte Luftmenge von 70 bis 400m³ pro Stunde sorgt.

Zukunftshäuser

Geschäftshaus

Entscheidend ist, die vielen Einzellösungen für nachhaltiges Bauen intelligent zu kombinieren.

Dr. Hermann Bach,
Leiter Industrial Marketing & Innovation im Geschäftsbereich Polyurethanes Bayer MaterialScience

Mit der Sanierung und Modernisierung des Geschäftshauses in der Bottroper Innenstadt zeigen Oliver Helmke GmbH und Bayer MaterialScience zusammen mit den Partnern des EcoCommercial Building Netzwerks (ECB) auf, wie auch kommerziell genutzte Gebäude zu Plus-Energie-Häusern umgewandelt werden können. Durch zahlreiche energieeffiziente Lösungen für die Gebäudehülle und -technik wird das Gebäude mehr Energie erzeugen als die Nutzer im Haus verbrauchen.

Über den Hersteller
Informationen folgen in Kürze.

Energie aus Sonnenkraft

Solarmodule

Solarmodule bestehen aus mehreren miteinander verschalteten Solarzellen, die in eine transparente Kunststoffschicht aus EVA, Silikon oder TPU gebettet sind.

Je nach verwendetem Material liegt der Wirkungsgrad bei einem Leistungsspektrum von 130 bis 280 Wp zwischen 5 – 24 %. Eine Scheibe sorgt für den Schutz der Zellen vor äußeren Einflüssen. Zur Unterstützung von Transport und Aufbau und zu Versteifungszwecken ist die Konstruktion eingefasst in einen Polyurethan- oder Aluminiumrahmen. Das PUR-System kann mit integrierten Aufnahmen direkt in die Dachebene eingepasst werden. Die optimalen Ergebnisse erzielt man bei einer Neigung von 30° und Ausrichtung in südliche Richtung.

Über den Hersteller
Informationen folgen in Kürze.

Optimale Raumnutzung

Wandbausysteme

Wandbausysteme bieten wirtschaftliche Lösungen für einfache Konstruktionen und Aufstockungen. Unter Verwendung von PUR-Hartschäumen garantieren hochwärmegedämmte Wandbausysteme bauphysikalisch einfache Konstruktionen für wirtschaftliche Anwendungen im Industrie- und Verwaltungsbau.

Sie werden individuell nach den Kundenwünschen präzise im Werk vorgefertigt und bieten optimale Dämmwerte ohne Wärmebrücken. Die schlanke Konstruktion sorgt für optimale Raumnutzung bei hohen Ansprüchen an den Schall- und Brandschutz. Wandbausysteme lassen sich auf einfache Weise installieren und können auf der Innenseite gestrichen und tapeziert werden. Durch Anschluss einer Dichtungsbahn an die Perimeterdämmung wird der Feuchteschutz im Sockelbereich gewährleistet. Die Befestigung der Elemente erfolgt mit Edelstahlschrauben auf der bauseitigen Unterkonstruktion.

Über den Hersteller
Informationen folgen in Kürze.

Ruhiges Arbeiten

Schallschutz - Büroraum

Bei Arbeiten in Büroumgebungen, die erhöhte Anforderungen an das menschliche Konzentrationsvermögen stellen, liegt der Grenzwert für Geräuschpegel bei 55 dB(A).

Decken- und Multischichtsysteme auf Basis von PUR-Weichschaum helfen, den Geräuschpegel in einer Größenordnung von bis zu 20 dB (A) zu reduzieren. Transluzente Trennwände und freistehende Raumteiler aus Polycarbonatplatten erhöhen den Schallschutz für Großraumbüros.

Über den Hersteller
Informationen folgen in Kürze.

Sichtbare Effizienz

Fassade

Die Fassade bildet den von außen sichtbaren Teil von Gebäuden. Deshalb wird bei der Konzeption der Außenwände auf die farbliche Gestaltung und die Anordnung von Fenstern, Türen und Verkleidungen ein besonderes Augenmerk gelegt.

Für die Wärmedämmung spielen Polyurethane{Polyurethan} eine wichtige Rolle: Als Hartschaumplatten ermöglichen sie mit einer hohen Wärmedämmfähigkeit geringe Wanddicken, und eingesetzt als Integralschaumstoffe für Trennstege verhindern sie Wärmebrücken an Fensterprofilen. Ein zweischaliges Mauerwerk mit integrierter Kerndämmung bietet die größten Freiräume zur Gestaltung der Außenwände. Transparente Wärmedämmungen kann als Tageslichtsystem oder als solare Umweltwand eingesetzt werden, um das Tageslicht besser zu nutzen und den Gebäudeenergieverbrauch zu reduzieren. Zur Nutzung von Sonnenenergie können Solarmodule in die Fassade integriert werden.

Über den Hersteller
Informationen folgen in Kürze.

Regenschutz

Außenüberdachung

Überdachungen von Parkplätzen, Fußwegen und Eingangsbereichen müssen in der Regel leicht und kostengünstig umsetzbar sein.

Zur Vermeidung von Gefahren an öffentlichen Plätzen werden Materialien eingesetzt, die bruchfest sind, hohen mechanischen Belastungen standhalten und sich auf einfache Weise in eine Dachkonstruktion befestigen lassen. All diese Eigenschaften treffen auf das Polycarbonat{Polycarbonat} mit hoher Transparenz zu. Transparentes Polycarbonat bietet zudem eine Lichtdurchlässigkeit von 80 – 90 %, wodurch es eine schlagzähe Alternative für Glas darstellt. Außenüberdachungen lassen sich zudem sehr gut zur Aufnahme von Solarmodulen{Solarmodule} nutzen.

Über den Hersteller
Informationen folgen in Kürze.

Warme Keller

Dämmung von Kellerböden

Für die Dämmung des Kellerbodens sind Dämmplattensysteme auf Basis von PUR/PIR-Hartschäumen bestens geeignet. Bei minimalen Aufbauhöhen bleiben sie auch unter extremem Druck formstabil und verhindern das Entweichen von Wärme nach außen ins Erdreich.

Vor dem Verlegen der Wärmedämmung sollte unbedingt eine wasserundurchlässige Beschichtung auf dem Untergrund erzeugt werden. Das Verlegen der Dämmelemente ist mit einfachen Werkzeugen möglich. Wenn keine Systemplatten mit werkseitiger Trennfolie verwendet werden, muss eine Abdeckung zwischen Dämmstoff und Estrich eingebaut werden. Um Aufwölbungen des Estrichs bei Erwärmung zu vermeiden, sollte im Bereich des Wandanschlusses eine ausreichende Dehnfuge angebracht werden. Vor allem bei statisch nicht tragendem Boden kann die Dämmschicht auch unterhalb der Bodenplatte angeordnet werden. Man benötigt dann eine Sauberkeitstrennschicht gegenüber dem Erdreich und eine Abdichtung zwischen Dämmmaterial und Bodenplatte.

Über den Hersteller
Informationen folgen in Kürze.

Regenerative Energien

Energiequellen

Erdöl, Kohle, Gas, Atomstrom: Die Verwendung fossiler Energieträger und die Nutzung der Atomkraft sind Auslaufmodelle der energiepolitischen Diskussion.

Bereits 2007 haben sich die Staats- und Regierungschefs der europäischen Staaten mit dem Programm 20-20-20 dazu verpflichtet, die Emissionen bis 2020 um 20 % bzw. im Falle einer internationalen Übereinkunft sogar um 30 % zu senken, die Energieeffizienz um 20 % zu steigern und den Anteil der erneuerbarer Energien auf 20 % anzuheben. Zur Sicherung der Energieversorgung bzw. zur Erhöhung der Energieeffizienz von Gebäuden haben sich vier alternative Technologien bewährt: die Photovoltaik, die Solarthermie, Geothermie mit Wärmepumpe und die Installation von Abgaswärmetauschern.

Über den Hersteller
Informationen folgen in Kürze.

Strom, Wasser, Luft

Haus- und Versorgungstechnik

Die moderne Haus- und Versorgungstechnik ist ein komplexes System aus Lösungen zur Warmwasserversorgung, Raumlüftung, Beleuchtung, Medientechnik, Brauchwasserentsorgung und Bereitstellung von elektrischem Strom.

Die Vielfalt der Anlagen bietet genügend Ansatzpunkte, um durch Optimierung und Innovation den Energieverbrauch zu reduzieren. Unter Umweltaspekten stellen die genutzten Energiequellen sowie Lösungen zur Beleuchtung von Innenräumen die offensichtlichsten Themen für eine Verbesserung der Energieeffizienz dar.

Über den Hersteller
Informationen folgen in Kürze.

Sonnenlicht genießen

Belichtung

Lange Zeit war Glas der einzige in der Architektur verwendbare Werkstoff für lichtdurchlässige Wände, Fassaden und Dächer.

Durch Verbesserung von Festigkeit und Widerstandsfähigkeit sind nun auch Lösungen aus Kunststoffen hinzugekommen. Vorteile gegenüber Glas sind das wesentlich geringere Gewicht sowie die bruchsicheren Eigenschaften, die vor allem bei Polycarbonaten{Polycarbonat} vorzufinden sind.

Über den Hersteller
Informationen folgen in Kürze.

Energieeffizientes Licht

LED-Beleuchtung

Beleuchtungssysteme mit LED-Technik haben in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Dies liegt vor allem an der hohen Energieeffizienz im Vergleich zu konventionellen Lichtlösungen. LEDs verbrauchen im Vergleich zu Glühbirnen weniger Energie bei gleicher Lichtmenge, sind unempfindlich gegen Erschütterung und produzieren weniger Wärme.

Um das Licht optimal zu nutzen, werden Linsen zur Strahlenlenkung eingesetzt. Hier und auch im Leuchtengehäuse finden optische Kunststoffe wie Polycarbonate{Polycarbonat} Verwendung, die dem Gesamtsystem eine hohe Lebensdauer (derzeit: 50.000 Stunden) bei geringen Wartungskosten garantieren. Lange wurde die ungenügende Helligkeit und kalte Lichtfarbe der LED-Beleuchtung kritisiert. Die Lichtausbeute heute erhältlicher LEDs liegt jedoch mittlerweile zwischen 30-80 Lumen/Watt (Tendenz: deutlich steigend) und ist damit höher als bei Glüh- und Halogenlampen (13-17 lm/W).

3D-Animation

Geschäftshaus

Dieses Animationsvideo zeigt, welche Maßnahmen zum Erreichen des Plus-Energie-Standards umgesetzt werden. Da die Detail-Planungen noch nicht in allen Bereichen abgeschlossen sind, können noch weitere Maßnahmen hinzukommen.

Entdecken Sie jetzt die benutzten

Technologien unserer Häuser

 

Beleuchtung

Dachdämmung

Dachfenster

Dachsteine

Durchlaufspeicher

Elektromobilität

Fassade

Fenster

Fußbodenheizung

Heizung

Kellerdecke

Photovoltaik

SmartHome

Sanitärarmaturen

Solarthermie

Stromspeicher

Wasserfilter

Heizung und Warmwasseraufbereitung

Hausautomatisierung

Dacheindeckung

Fenster

Fußbodenheizsystem

Wärmedämm-Verbundsystem

PV-Wandpanels

Innendämmung

Be- und Entlüftung

Schallschutz

Fassade

Solarmodule

Wandbausysteme

Außenüberdachung

Kellerböden

Energiequellen

Versorgungstechnik

Belichtung

LED-Beleuchtung

Entdecken Sie jetzt die

Projektbeteiligten

 

Impressum

Herausgeber

Innovation City Management GmbH
Südring-Center-Promenade 3
46242 Bottrop

Geschäftsführung:
Burkhard Drescher

Registergericht - Gelsenkirchen: HRB 11233

Design und Technische Realisation
vE&K Werbeagentur GmbH & Co KG, Essen
Internet: www.ve-k.de

Das Projekt "Zukunftshäuser" wird von folgenden Hauptwirtschaftspartnern getragen:
    
    


Disclaimer

Die Innovation City Management GmbH ist als Diensteanbieter nach § 7 Abs. 1 TMG für die "eigenen Inhalte", die sie zur Nutzung bereithält nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Von diesen eigenen Inhalten sind Querverweise ("Links") von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Durch den Querverweis hält die Innovation City Management GmbH insofern "fremde Inhalte" zur Nutzung bereit.

Bei "Links" handelt es sich stets um "lebende" (dynamische) Verweisungen. Die Innovation City Management GmbH hat bei der erstmaligen Verknüpfung zwar den fremden Inhalt daraufhin überprüft, ob durch ihn eine mögliche zivilrechtliche oder strafrechtliche Verantwortlichkeit ausgelöst wird. Die Innovation City Management GmbH überprüft aber die Inhalte auf die sie in ihrem Angebot verweist, nicht ständig auf Veränderung, die eine Rechtswidrigkeit neu begründen könnten. Wenn die Innovation City Management GmbH feststellt oder von anderen darauf hingewiesen wird, dass ein konkretes Angebot zu dem sie einen Link bereitgestellt hat, eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslöst, wird sie den Verweis auf dieses Angebot aufheben.

Die Innovation City Management GmbH prüft und aktualisiert die Informationen auf ihren Webseiten ständig. Trotz aller Sorgfalt können sich die Daten inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die Innovation City Management GmbH ist für den Inhalt der Websites, die aufgrund einer solchen Verbindung erreicht werden, nicht verantwortlich.

Des Weiteren behält sich die Innovation City Management GmbH das Recht vor, Änderungen oder Ergänzungen der bereitgestellten Informationen vorzunehmen. Inhalt und Struktur der Innovation City-Websites sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial bedarf der vorherigen Zustimmung der Innovation City Management GmbH.

Datenschutz

Um Ihre Anfragen und Informationswünsche zu bearbeiten, bitten wir Sie um die Angabe von persönlichen Daten. Mit der Absendung des Formulars stimmen Sie zu, dass wir Ihre persönlichen Daten zur Bearbeitung Ihrer Anfrage verwenden. Wir verwenden Ihre Daten lediglich zu diesem Zweck.

Alle auf unserer Website erhobenen personenbezogenen Daten werden entsprechend den jeweils geltenden Vorschriften zum Schutz personenbezogener Daten behandelt. Eine Übermittlung personenbezogener Daten an Dritte erfolgt nicht. Unsere Mitarbeiter sind von uns zur Vertraulichkeit verpflichtet.

Darüber hinaus benutzt diese Website Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Die IP-Anonymisierung ist auf dieser Website aktiv. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen.

Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.